Geburtstagskind (1): Nintendo GameBoy

DRP e.V. für ein Museum der digitalen Kultur im Rhein-Main-Gebiet.

Geburtstagskind (1): Nintendo GameBoy

1989 NINTENDO Game Boy

Technisch war er wirklich schlecht. Vier Grünstufen, kleine Auflösung (160×144 Pixel), kein beleuchtetes Display. Mitbewerber boten da deutlich mehr. Aber er gewann trotzdem das Rennen um die Gunst der Konsumenten: Der GAME BOY von Nintendo wird 25 Jahre alt!

Es waren kleine, aber wichtige Details, die den GAME BOY zum Gewinner machten:

  • Handlichkeit – Während Atary Lynx und Sega Game Gear mit ihren Farbdisplays deutlich größer waren und eigentlich nur in Rucksäcke passten, konnte der Game Boy problemlos in die Jackentasche gesteckt werden
  • Batterielaufzeit – Die Farbdisplays hatten noch einen Nebeneffekt: Sie saugten Batteriekapazität. Laufzeiten zwischen 2 und 4 Stunden waren das Maximum. Der Game Boy hingegen konnte bis zu 8 Stunden durchhalten.
  • Tetris (und andere Spiele) – der Game Boy bot eine ganze Menge von “Killerapplikationen”: Tetris, Super Mario, Zelda, Metroid und natürlich die Pokemon-Reihe.

Spätere Game Boy Versionen bekamen übrigens dann doch noch ein beleuchtetes Display und Farbe spendiert

120 Millionen verkaufte Exemplare (über mehrere Gerätegenerationen hinweg) sprechen eine deutliche Sprache – und brachten Nintendo dazu, auch bei zukünftigen Konsolengeneration nicht unbedingt das technische Limit als Ziel zu nehmen, sondern den Spielspass (siehe NDS oder Wii).

Auch andere Nintendo Konsolen waren oft noch in der Lage – wenn auch meist über Zusatzhardware – Game Boy Module abzuspielen, wie z.B. das Super Nintendo, der Game Cube und der Nintendo DS.

.stefan

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.